Wednesday, August 2, 2017

Wynwoods / Miami

On the NW 2nd AVE (west of Miami North) between NW 25 ST and NW 26 ST there is the Wynwood Park. Some walls which were painted by artists with street art. This is not just graffitti, these are works of art, paintings. In addition, there are two halls, in which artists present their street art works and obviously sell them. The entire district seems to be an artist's dweller. There are countless art workshops and galleries. The houses are artistically painted with street art. Even the chemical containers of a concrete factory, at least I think that they produce cement, are painted colorful. Not in my guide, but is very worth seeing.


Then on the way to the Metromover station School Board, end of the Omni loop, I passed the Miami City Cemetary. Looks like a cemetery that is no longer used. This is because the 9,000 grave sites are full. William and Mary Brickell sold this property landmarked as Wasted Land for 750 USD to the City of Miami. Julia Tuttle is buried there, she died in 1898. I discovered the grave when walking through the cemetery.

In the afternoon I went to the bayfront in an Argentine steak restaurant with All You Can Eat. Two Budweiser Seidel beers were included. That was ok on in the cool restaurant, the hammer hit me when leaving and going out in 35C.


An der NW 2nd AVE (westlich der Miami North) zwischen NW 25 ST und NW 26 ST befindet sich der Wynwood Park. Eine Reihe von Wänden in einem Arrreal wurden von Künstlern mit Streetart gestaltet. Das ist nicht bloß Graffitti, das sind Kunstwerke, Gemälde. Außerdem gibt es zwei Hallen, in deen Künstler ihre Streetart-Werke präsentieren und offensichtlich auch verkaufen. Das ganze Viertel scheint ein Künstlerviertel zu sein. Es gibt unzählige Kunstshops und Galerien. Die Häuser sind mit Streetart künstlerisch gestaltet. Selbst die Chemikalienbehälter eines Betonwerks, zumindest denke ich, dass die da Zement herstellen, sind bunt angemalt. Steht nicht in meinem Reiseführer, ist aber sehr sehenswert.






Danach bin ich am Weg zur Metromoverstation School Board, Ende der Omni Loop, am Miami City Cemetary vorbeigekommen. Sieht aus wie ein Friedhof, der nicht mehr genutzt wird. Das liegt daran, dass die 9000 Grabstellen voll ausgenutzt sind. William and Mary Brickell haben dieses als Wasted Land bezeichnete Grundstück 1897 um 750 Dollar an die Stadt Miami verkauft. Julia Tuttle ist dort begraben, sie starb 1898. Das Grab habe ich zufällig beim Durchwandern des Friedhofs entdeckt.





Am Nachmittag bin ich wie an die bayfront gegangen und zwar in ein argentinisches Steak-Restaurant mit All You Can Eat. Zwei Budweiser Seidel Bier waren inkludiert. Das ging gerade noch im kühlen Restaurant. Der Hammer kam erst beim halbtrunkenen Hinausgehen in 35C.