Popular Topics in this Blog:

Friday, October 14, 2011

CD-Releaseparty Unding "Kalt Warm Baby"

Veröffentlichung der Unding-CD "Kalt Warm Baby" mit 15 Liedern. Die Releaseparty war am 14.Oktober 2011 im Venster99 in Gürtelbogen 99, einem der vielen Lokale in der Musikmeile zwischen Alser Straße und Thaliastraße.

Supportacts waren Kontrastprogramm aus Wien







 und The Artbreak Heartshop aus Dresden.




Kurzbericht mit Live-Eindrücken


Band-Historie
Zwei Schulfreunde Leo und Milo formten im Herbst 2004 die Band Unding als Reaktion auf den Misserfolg ihres Projekts Dr.Dude.s.und.Ing. Aus dem Zusatz "und die Ingenieure" wurde Unding. Nach einigen Umbesetzungen - Milo gibt's nimmer - spielt die Band in typischer Rockbesetzung mit Dums, Bass und zwei Gitarren.

Laut Duden bezeichnet Unding so etwas wie Unfug, Unsinn oder Nonsens. Dieser Bandname paßt wie ein Schwimmbeckenthermometer an der Stromgitarre oder Menthol auf ein Schnitzel, womit wir bei der aktuellen CD-Veröffentlichung "Kalt Warm Baby", dem neuen Ding von Unding, wären. Ein Mixtur aus Punk und Indierock mit zumeist deutschen Texten durchsetzt mit englischen Passagen. Worte, die die Seele verätzen. Texte, die Politik als Lieblingshassobjekt mit spröden Worten schmähen. Sätze, die hintergründig an das andere Geschlecht gerichtet sind.

CD "Kalt Warm Baby"
Der Eröffnungssong "Scxnitzel mit Menthol", das ist übrigens kein Schreibfehler, sagt über Unding's Musik alles aus. Hier ein Auszug aus dem Songtext:
"Ich bin ein Teil / Mit Rockmusik / Warum hörst Du? / Warum hörst Du nicht? /
 Laute Musik / Auf leisen Sohln / Wir sind aus Wien um hier den Most zu holn /
 Das ist Rocknroll jajaja / Schnitzel mit Menthol"
Das ist eben "Un-ding, Un-ding, Un-ding". So wirds im Text gehämmert, damit selbst unterbelichteten Tonkunstbarbaren in Lichtlein aufgeht. Und der Bartl in Gestalt des Leo an Gitarre und Mikrofon holt den Most und schenkt kräftig ein.

Mit dem sperrigen Titel "Geht'sderwirtschaftgutgeht'sunsnochlangenichtgut" hat Leo, der die Texte schreibt, ein Zitat von Christoph Leitl, Präsident der österreichischen Wirtschaftskammer (WKÖ), aufgegriffen. Dieser sagte am 3. November 2008 um 10:17: "Gehts der Wirtschaft gut - gehts uns allen gut!" Und Leo stimmt in den Chor der nicht Betroffenen mit bösem Kommentar in Liedform ein. Leserforen gegen Leitl. Und Leo auf CD dabei. Das Lied findet sich in der Songkiste und wurde nun auf CD gepresst. Immerhin liegt die letzte CD-Veröffentlichung schon zwei Jahre zurück (2009 - The Bubblefish Situation). Ein Video von diesem Song existiert ebenfalls. Habe übrigens ich produziert.
Passend zur Vor-Weihnachtszeit findet sich "Maria Hilf" in der Sammlung. Der Song wurde bereits auf EP 2010 veröffentlicht. Im kalten herbstlichen Wien des Jahres 2010 drehte die Band ein Musikvideo in der Mariahilfer Strasse. Eine Ist-Analyse von Konsum und Kaufstress im Unding-Stil.

"Mr.Bow Wow" ist eine Wiederholung von der Veröffentlichung "7DrecksDemo" mit 7 Tracks aus dem Jahr 2008. Rohe Stimme aus dem Humpen will Mr.Bow Wow singen. Und tut das auch. Der Satz "Ich will dein Bier sein" verstehen wohl nur Wiener, denn mit der Redensart "dein Bier" wird hier die Kenntnisnahme und der Wille zur Paarbildung beschrieben. Der Paarbildung zum Duett: "Lass uns gemeinsam Mr. Bow Wow singen". Live immer wieder gern gehört und gern gespielt.

Und so läßt die Band die "Leinen los", wo die Sehnsucht Kapitän ist, um sich aus der "Depression" zu spielen bevor es "Vü z'spät" ist. Aber hör's dir doch selber an!

Zuletzt noch zum Protestsong in Kampfrethorik im Stil von Jörg Honoris Causa "Österreich hörst du mich". Wen? Unding? Aber klar doch!


 





No comments:

Post a Comment